„Du hast dich aber gut gehalten!“

Dies ist ein Satz, den ich wohl öfter hören würde, wäre ich schon über fünfzig. Dennoch bekomme ich das sinngemäß häufiger rückgemeldet.

Es scheint schon fast ein Symptom des Autismus zu sein, dass man sich nur selten seines tatsächlichen Alters entsprechend verhält, sondern in bestimmten Bereichen älter wirkt (zum Beispiel bei Kindern mit Asperger-Syndrom eine äußerst gewählte Sprache) und in anderen jünger oder zum Teil entwicklungsverzögert, zum Beispiel bei der geistigen Reifung (auch die Pubertät ist bei Autisten meist etwas später angesiedelt). Auch viele autistische Erwachsene haben sich eine kindliche Art behalten, was wohl auf mich ebenso zutrifft.

Dann berichten auch noch viele Autisten davon, dass sie von anderen zum Teil deutlich jünger geschätzt werden als sie sind. Als ich sechzehn war wurde ich mal von jemandem auf acht geschätzt, dass jemand so sehr daneben lag, war natürlich eine Ausnahme, aber meistens betrug (und so ist es auch heute noch) die Diskrepanz zwischen dem geschätztem und meinem tatsächlichen Alter ungefähr vier Jahre. Momentan werde ich also häufiger auf siebzehn geschätzt und gefragt, wann ich denn Abitur mache. 🙂

Bei meinen Geschwistern und bei anderen Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, die nicht autistisch sind, habe ich häufiger beobachten können, dass jene eher versuchen, älter auszusehen (während sie im Alter das genaue Gegenteil wollen), indem sie sich übermäßig schminken, die Haare hochgelen oder färben, sich Tatoos oder Piercings machen lassen (alles Dinge, die ich mir niemals antun würde). Den Grund dafür habe ich nie wirklich begriffen, aber auch meine Schwester sagte öfter, sie würde es nicht mögen, jünger geschätzt zu werden.

Ich hingegen amüsiere mich darüber eher, wenn jemand mich jünger schätzt und finde es eigentlich gar nicht schlecht, im Gegenteil, es ist doch schön, sich schon in der Jugendzeit „gut gehalten“ zu haben, umso höher ist dann die Wahrscheinlichkeit, auch im Alter ohne irgendwelche Antifaltencréme noch jung auszusehen.

Momentan liegen ja bei mir geschätztes und tatsächliches Alter wie gesagt etwa vier Jahre auseinander, ob diese Differenz in den nächsten Jahren und Jahrzehnten größer oder kleiner wird, weiß ich nicht, aber ich werde mich einfach überraschen lassen. 😉

Advertisements

4 Gedanken zu „„Du hast dich aber gut gehalten!“

  1. ja, das ist bei mir auch so. Ich bin jetzt 16, aber die meisten schätzen mich vom Aussehen her als 14. Jedoch in einigen Verhaltensarten, haben mich manche trotz meines Aussehens gefragt, ob ich schon vertig wäre mit der Schule, ob ich schon studiere undso. Als kleines Kind, war es auch schon immer so, dass ich im geistigen (nenne es mal so) äter war als die anderen, vom Aussehen jedoch nicht. Was meine Sprache angeht bin ich jedoch auch nicht älter. Nicht das ich so ne komische Jugendprache benutze- auf gar kein Fall! Ich bin eigentlich auch zufrieden mit jünger geschätzt werden undso was Aussehen betrifft, jedoch nicht immer da es auch mehere gibt die sich darüber lustig machen.

    • Bei mir war es im Kindergartenalter bereits so, dass ich eine ungewöhnlich gewählte Ausdrucksweise hatte und manchmal kleiner Professor genannt wurde. Jugendsprache käme für mich auch überhaupt nicht infrage, selbst bei der englischen Sprache benutze ich bewusst das oft als altmodisch angesehene britische Englisch und nicht das als modern geltende amerikanische. Ich merke generell immer wieder, wie wenig mich doch mit Gleichaltrigen verbindet, über was für seltsame (für mich völlig unwichtige, belanglose) Dinge die auch ständig reden, sei es Mode oder Casting-Shows oder was dieser oder jener Schauspieler schon wieder für Affären hat… Mit Senioren (oder anderen Autisten) kann ich mich deutlich besser unterhalten, es gibt einfach viel mehr gemeinsame Themen.
      Und dann steht dem natürlich wiederum das jüngere Aussehen entgegen, ein recht skurriler Gegensatz, aber böse bin ich darüber keinesfalls.

      • 🙂 ja das was gleichaltrige angeht hab ich leider auch. Die reden ständig über mode oder irgendwelche bands und so was. Wenn ich dann anfange über das zu reden, was mich interessiert, fangen sie sofort über ein anderes thema an und achten gar nicht mehr auf mich. Also ich kenne gar keine anderen Leute die mit mir reden würden wehalb ich immer am pc bin und dort rede.

  2. Pingback: Muss man unbedingt von Gleichaltrigen umgeben sein? – autistenbloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s